Systemische Aufstellungen zu kollektiven Themen

Systemische Aufstellungen Bewrlin-kollektives Thema
Tag der offen Tür - Seminarhaus Uckermark

Regelmäßig leite ich Gruppenaufstellungen zu kollektiven Themen. Hierbei geht es nicht vorrangig um persönliche Anliegen, sondern um z.B.aktuell politische wie z.B.(diese Themen hatten wir in Sitzungen)

  • der Umgang des Menschen mit den natürlichen Ressourcen und mit seiner Umwelt.
  •  Wie kann es sein, dass ein Großteil der Menschheit sich von dieser Norm derart entfernt hat, und nicht nur den Lebensraum unzähliger Spezies auf dem Planeten sondern auch ihren eigenen zerstört?
  • Weshalb werden die notwendigen Entscheidungen auf politischer Ebene nicht getroffen?
  • Was können wir tun, um zu retten, was noch zu retten ist?

oder

  •  Wie können wir als die geistigen Wesen, die wir sind, in dieser manifesten Welt lebendig sein ?
  • die neue Welt, das neue Miteinander - jenseits aller alten Rollenbilder und Strukturen , vielleicht speziell bezogen auf Partnerschaft, Gemeinschaft ,Arbeitswelt....welche Qualitäten zeigen sich und werden gebraucht oder auch transformiert.

oder auch geschichtliche Themen

  • wie Hexenverbrennung und
  • kollektive Glaubenssätze wie zB. "der Idealkörper einer Frau". (Diese Themen haben wir schon angeschaut.)

DieThemen werden von den Teilnehmern mitgebracht und die Aufstellungen rühren natürlich auch eigen Geschichten an.

 

Dieses Aufstellungsformat ermöglicht uns, unsere Perspektive zu erweitern und Zusammenhänge zu verstehen. Daraus resutieren durchaus auch neue Handlungsimpulse.

 

Wir arbeiten gemeinschaftlich im Gruppenverbund.

Die Arbeit ist auf Spendenbasis.

 

Lasst uns unseren Horizont erweitern und daraus das Neue auf dieser Erde gestalten!

 

Nächster Termin: Januar 2017

19 Uhr in der Marchlewskistr. 33 , Spielraum

Erkenntnisse aus der letzten Aufstellung:

 

"(Wie) ist es möglich, das wir Menschen mit unseren Unterschiedlichkeiten miteinander respektvoll miteinander auf diesem Planeten leben?" - Erkenntnisse einer Aufstellung zu diesem Thema
Ich möchte mit euch Erkenntnisse des letzten Aufstellungsabends zu einem kollektiven Thema teilen. Dieses mal waren wir zu 15. Das Thema des Abends haben wir als Gruppe gemeinsam entwickelt: "(Wie) ist es möglich, das wir Menschen mit unseren Unterschiedlichkeiten miteinander respektvoll miteinander auf diesem Planeten leben?" Es ging im Grunde auch um das thema: "Wie kann Gemeinschaft entstehen?" Und, ja, das sind grosse Fragestellungen.
In diesen Treffen versuchen wir uns Antworten anzunähern und bekommen tiefe Erkenntnisse über das Wirken der beteiligten Kräfte.
In der Aufstellung hatte wir unter vielem anderen Aspekte wie: der eine Mensch, der andere Mensch, das was die Verbundenheit fördert, das was die Verbundenhheit unterbricht, das Werten und noch einiges Anderes.
Wie oft in diesen Arbeiten mit den kollektiven Themen kam es zu Schlüsselerkenntnissen für alle. Hier möchte ich euch die vier wichtigsten davon weiter geben:

1. Was Verbindung schafft unter den Menschen ist die Verbindung mit den Bäumen. Ich habe sie direkt als Bäume mit tiefen Wurzelsystemen und der Verbindung zwischen Himmel und erde über Jahrhunderte hinweg gesehen und auch symbolisch für die Kraft der Natur, der Vegetation auf diesem Planeten aus der wir sowohl schöpfen können als auch in das Gefühl des gleichberechtigten (nicht höher gestellten) Teilseins des Erdenkosmos eintauchen können.
2. Wenn wir uns mit der Kraft der Ahnen und ihrem Wissen über unendlich viele Lebenszeiten verbinden, kommen wir in unsere Kraft.
3. Wenn wir unsere Verletzungen aus der Kindheit zu uns nehmen können, projezieren wir sie nicht auf andere.
4. Spielen, Lachen, Leichtigkeit, Musik und Tanz verbinden uns.

Und plötzlich geht, was vorher schier unmöglich schien.

Zu tiefst dankbar über die Führung in diesen Aufstellungen und über all die Menschen, die dabei mit forschen, verneige ich mich vor uns Menschen in Respekt vor jeder, vor jedem."Wie kann Gemeinschaft gehen?"