Der verlorene und der alleingeborene Zwilling

Ein großer Prozentsatz von Menschen hat Zwillingsgeschwister und weiß davon nichts. Er weiß davon nichts, weil das Geschwister bereits im Mutterleib gestorben ist. Oft unbemerkt für die Mutter aber mit starken Auswirkungen für das Kind, dass zur Welt gekommen ist.

 

In der Aufstellungsarbeit wird diese Dynamik dann sichtbar. So können z.B. Themen wie diese, zu einer unbewußten Zwillingsgeschichte führen:

 

  • Ich komme nicht ganz in dieser Welt an.
  • Ich habe starke Verlustängste
  • Ich suche Symbiosen.
  • Ich darf nicht glücklich sein.
  • Ich habe Schuldgefühle und weiß nicht warum.
  • Ich fühle mich einsam.
  • Ich erwarte mehr Nähe von meinem Partner, als er mir geben kann,

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt von "Symptomen" mit denen Menschen zu mir kommen und im Laufe der Arbeit zeigt sich ein verlorener Zwilling. Manchmal ist es nicht nur ein Geschwister, dass im Mutterleib gegangen ist, sondern es können auch zwei oder mehr sein.

 

Wer Bekanntschaft mit seinem Zwilling gemacht hat, fühlt sich auf eine Weise erleichtert. Die Dynamik, die dieses Ereignis jedoch hat, ist oft so stark, dass es einige Zeit braucht, sich mit dem Zwilling zu verbinden, ihn ins Herz nehmen und ihn dann auch wieder gehen zu lassen.

 

Der Verlust des Zwillings ist meist in den ersten 3 Schwangerschaftsmonaten. In diesere Zeit können die Embryos schon sehr deutlich fühlen, dass jemand in der Nähe ist. Sie können das Herz schlagen hören. Es entsteht eine starke Bindung. Wenn einer plötzlich geht, ist das wie ein Schock. Es ist der erste große Verlust im Leben, für den sich der alleingeborene Zwilling dann meist (unbewußt) schuldig fühlt.

 

Für Menschen mit einem verlorenen Zwilling biete ich besondere Seminare an. Hier arbeiten wir mit Aufstellungen, Rückführungen (Trancereisen), Ritualen, Methoden aus der Gestaltarbeit und mit Körperarbeit.

 

Der nächste Termin findet 2016 statt.



Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:

http://www.vanishingtwin.com/

 

 

 

 

Verlorener Zwilling

Ein kleiner Film von neugeborenen Zwillingen: tiefe Verbundenheit und Liebe:

"Man muss nie verzweifeln, wenn einem etwas verloren geht, ein Mensch oder eine Freude oder ein Glück; es kommt alles noch herrlicher wieder. Was abfallen muss, fällt ab; was zu uns gehört, bleibt uns, denn es geht alles nach Gesetzen vor sich, die größer als unsere Einsicht sind und mit denen wir nur scheinbar im Widerspruch stehen. Man muss in sich selber leben und an das ganze Leben denken, an alle seine Millionen Möglichkeiten, Weiten und Zukünfte, denen gegenüber es nichts Vergangenes und Verlorenes gibt."

 

Rainer Maria Rilke

 

Ein Beitrag dazu, wie der gestorbene Zwilling im Körper des lebenden Geschwisters sichtbar wurde ist hier.

Verlorener Zwilling