SELBST-Integration

Ganz im Vertrauen- Ganz von Selbst

Ich habe auf der Grundlage der “Selbst-Integrations-Aufstellungen”  und meines schamanischen Wissens eine eigene Methode entwickelt. Sie steht für Lösungen aus symbiotischen Mustern und karmischen Bindungen und der Verbindung der einzelnen verdrängten Aspekte des SELBST, d.h. der zersplitterten Ganzheit eines jeden Menschens.

 

Diese Methode geht weit über das übliche Familienstellen hinaus.

 

Sie ist besonders für Menschen geeignet, die Schwierigkeiten haben, sich abzugrenzen und auch für Menschen, die sehr unter Einsamkeit leiden, weil sie hohe Mauern der Abgrenzung um sich herum gebaut haben.

 

Symbiotische Bindungen

 

Der Weg zur Integration von SELBST- Aspekten ist die Lösung aus symbiotischen Bindungen und Mustern. Symbiotische Bindungen führen zu Abgrenzungsschwierigkeiten und zur Verdrängung der Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse.

Typisch dafür ist z.B.:

 

  • Kompromisse eingehen, obwohl man es eigentlich nicht möchte
  • nicht für sich einstehen können
  • das Gefühl haben, sich von einer Person nicht lösen zu können, obwohl man es eigentlich möchte
  • das Tragen von Verantwortung für Menschen, die diese selbser tragen können
  • Kontaktsörungen
  • das Errichten von Mauern um sich, die mehr behindern als schützen

 

Familienaufstellung Berlin

Was ist das SELBST?

 

Das SELBST ist die Bezeichnung für das, was uns in unserem Innersten ausmacht. Es ist die Summe unserer Potenziale, Fähigkeiten und Grundbedürfnisse, es ist das, was man auch als Ganzsein bezeichnen könnte. Das SELBST taucht in Begriffen wie Selbstliebe, Selbstvertrauen auf. Wenn wir gut mit uns SELBST verbunden sind, fühlen wir uns in Harmonie, kraftvoll und lebendig. Es hat mit unserer Integrität zu tun.

 

Das SELBST in der Familienaufstellung

 

Während der Aufstellung werden jeweils ein Stellvertreter für die aufstellende Person und einer für das SELBST in aufgestellt. Das SELBST vertritt in dabei den Teil der Person, der im aufgestellten Problem nicht lebendig, stark und kraftvoll sein konnte. Dabei ist es meist nicht mit der Person verbunden.

 

Im Laufe der Aufstellung ordnen sich die Aspekte neu, es gibt Lösungsinterventionen und das SELBST findet seinen Weg zurück zur Ganzheit. Die Verbindung von der aufstellenden Person zum SELBST wird wieder hergestellt.

 

Eine wichtige Intervention dazu ist die Lösung symbiotischer Bindungen, durch die Spaltung von der Person und dem SELBST entstanden ist. Wenn man mit sich SELBST verbunden ist, werden die eigen Bedürfnisse klarer und man kann auch dafür eintreten. Das Setzen von Grenzen ist dann SELBSTverständlich.

 

Die Auflösung symbiotischer Bindungen und die SELBST Integration haben eine sehr tiefe und heilende Wirkung auf das gesamte System.

 

Das SELBST und das ICH

 

Das SELBST ist die Ganzheit, Vollkommenheit mit der jeder individuell in dieses Leben gekommen ist. Im ICH sind die Lebenserfahrungen, es ist der Teil, der agiert, handelt usw. Wir verlassen uns Selbst in bestimmten Situationen, da spalten sich Selbstanteile ab.

 

Wenn man gut mit siich selbst in Kontakt ist, kann man auf natütliche Weise seine und die Grenzen der anderen achten. Und dann ist man auch in wirklichem Kontakt mit den anderen. Mitgefühl ist dann selbstverständlich. Wenn wir uns nur um uns selbst kümmern, ist da ein Mangel. Wir sind nicht mit uns Selbst verbunden, Sonst würden wir die Fülle spüren und die Liebe. Aus diesem Mangel entsteht diese Selbstzentriertheit. aus der Fülle, die Verbundenheit.

 

 

Du bist Du und Ich bin Ich

 

Ich tue, was ich tue, dafür bin alleine Ich verantwortlich.

Und Du tust, was Du tust, wofür nur Du verantwortlich bist.

 

Ich bin nicht auf dieser Welt, um nach Deinen Erwartungen zu leben.

Ich kann und darf Erwartungen von Dir erfüllen, muss es aber nicht, wie entlastend!

Und Du bist nicht auf dieser Welt, um nach meinen Erwartungen zu leben.

Wie schön, dass Du viele meiner Erwartungen – ohne Belastung und Druck – erfüllst.

 

Du bist Du und Ich bin Ich.

 

Ich achte Deine Grenzen, Du achtest meine Grenzen.

Ich achte Dich, Du achtest mich. Und manchmal verschmelzen wir, in Liebe.

Aus ICH und DU wird dann ein WIR. Wir achten uns. Ich achte mich, Du achtest Dich.

 

nach Fritz Perls

 

 

ICH SELBST BIN DAS LEBEN.

ICH SELBST BIN DIE LIEBE.

IN MIR SELBST EREIGNET SICH ERFÜLLUNG,

IN JEDER MINUTE, IN JEDER SEKUNDE,

IN JEDEM UNENDLICHEN AUGENBLICK. *

Selbst-Integration Aufstellung Berlin