Lilith die Urkraft der Frau - Kraftanbindungs-Rituale und Zeremonie Wochenende 10./11.2.2018

An dem Wochenende lade ich euch mit einem von mir entwickeltem Ritual ein, eurer weiblichen Urkraft zu begegnen.

 

Lilith ist die Urfrau. Sie verkörpert die weibliche Kraft und Selbstständigkeit. Lilith unterwirft sich nicht dem Patriachiat sondern lebt ihr Ureigenstes, ihre Selbst-Macht.

 

Unsere Kraft schöpfen wir oft aus der Wut heraus. Aber es gibt noch einen anderen Weg, in welchem wir die Wut gehen lassen können. Wir befreien die wilde Göttin in uns und tauchen auf mit erweiterten, erhellten Innensichten.

Erlebe dich in deiner Selbst-Macht, deiner Kraft und deiner Stärke. Bringe deine Lilith zum Blühen.

 

Themen:

  • Wo bin ich ungezähmt oder fühle mich fremdbestimmt, wann bin ich wütend oder warum kämpfe ich mehr, als ich geniesse?
  • Welche Schatten und verdrängte Muster wollen gesehen und integriert und ins Licht gebracht werden?
  • Was blockiert mich, ganz meine eigene Kraft und Wahrheit zu leben?
  • Wie kann sich Lilith in unserm Leben Ausdruck verschaffen?
  • Wie können wir dieser weiblichen Urkraft Raum geben?

Metoden:

Wir arbeiten mit einem speziell entwickeltem Ritual, in dem wir der Lilith begegnen. Schamanische Reisen, Meditation, Tanz und Singen begleiten uns. Ausserdem gibt es eine Zeremonie zur Reinigung von Fremdennergien aus sexuellen Begegnungen.

 

Wir tauchen ein die Tiefe der weiblichen Urkraft.

Seminarzeiten:

Samstag:   10- 19 Uhr

Sonntag:     10-17 Uhr

 

Kosten: 200 Euro

 

Ort: Studios Angelika Pullen, Anklamer Strasse 38

 

Anmeldung über dieses Formular:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Ich möchte kein ungelebtes Leben sterben.
Ich werde nicht in der Angst leben, zu versagen
oder Feuer zu fangen.
Ich ziehe es vor, meine Tage zu bewohnen,
meinem Leben zu erlauben mich zu öffnen,
mich weniger ängstlich zu machen, zugänglicher,
mein Herz freizumachen bis es ein Flügel wird,
eine Fackel, ein Versprechen.
Ich ziehe es vor meine Wichtigkeit zu riskieren;
so zu leben, dass, was als Same zu mir gekommen
zum Nächsten als Blüte geht und das, was zu mir
als Blüte gekommen, als Frucht weitergeht.

~ Dawna Markova